Ihr Fitness- und Gesundheitsclub

in Berlin Lichtenberg und Hohenschönhausen
Infotelefon: 030 970 41 64

Erfolgreiche Fettreduktion durch Radiowellen

New MIDAS ist ein neuartiges System zum nicht-invasiven Fettabbbau, dessen Vorteil darin besteht, den Infrarotlicht-Laser mit Radiofrequenz zu kombinieren. Dadurch wird eine Tiefenwärme im Fett- bzw. Bindegewebe hervorgerufen. Die monopolaren Radiowellen treffen somit auf den höchstmöglichen Widerstand im Körper – das menschliche Fettgewebe.

Wie Dr. Eugen Höfter, Plastischer Chirurg aus München, als Referent bei der 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) über seine Erfahrungen mit dieser neuen Technologie berichtet, wird das Fettgewebe durch die Temperatureinwirkung der monopolaren Radiowellen verflüssigt und anschließend vom Lymphsystem nach und nach abgebaut. Infolgedessen kommt es zu einer erheblichen Fettredutkion sowie einer sichtbaren Bindegewebsstraffung. Ermöglicht wird dies durch das patentierte ICE RF Kühlungssystem, welches die Oberfläche der Haut konstant kühlt (bis –5 Grad), gleichzeitig werden jedoch die Radiowellen tief in das Hautinnere befördert. Je nach Körperregion wird mit einer Frequenz von 0,5 – 10 Mhz gearbeitet.

Wie läuft die Behandlung ab?
Nach Auftragen eines Gels erfolgt die Behandlung mit NewMIDAS für 10-15 Minuten je Region. Das patentierte ICE RF Kühlsystem schützt die Oberhaut und der optimale Wirkungsgrad stellt sich im Fettgewebe ein. Stellenweise spürt man in der Tiefe ein Hitze-Gefühl. Das Fettgewebe wird durch die Temperatureinwirkung der monopolaren Radiowellen verflüssigt und anschließend vom Lymphsystem nach und nach abgebaut. Deshalb wird anschließend für 15 Minuten eine Lymphdrainage mit dem Ballancer empfohlen. Das Konzept umfasst 5 – 10 schmerzlose Behandlungen (1-2 x wöchentlich) mit jeweils ca. 30 Minuten.
Die Anwendungszonen
Für wen ist die „NewMIDAS“ generell geeignet? Im Rahmen der Therapie geht es vor allem den hartnäckigen, sport- und diätresistenten Fettpölsterchen an Bauch, Beinen, Gesäß, Taille, Hüften, Flanken und Oberschenkeln an den Kragen. „NewMIDAS“ bekämpft also in erster Linie das so genannte „Wohlstandsfett“. Patienten mit den „üblichen Problemzonen“ erzielen schnell sichtbare und messbare Erfolge. Nach nur wenigen Anwendungen kann die Kleidergröße um ein bis zwei Größen reduziert werden. Generell sollten Menschen mit einem BMI über 30 nicht ausschließlich auf diese Weise versuchen ihr Fettgewebe zu reduzieren. Unter Aufsicht des geschulten Personals sollte zusätzlich eine Diät und Ernährungsumstellung erfolgen.

Übrigens: Unser New Midas-Bereich hat jetzt auch eine eigene Homepage:
www.schlank-und-schoen-in-berlin.de! Schaut doch einfach mal dort vorbei ...

Zurück

Themenübersicht